Haben Sie bei Makroaufnahmen auch schon den Frust erlebt, dass nur Teile des Bildmotivs scharf sind, der Rest aber in Unschärfe verschwimmt?

Bei der Gestaltung von Makrofotografien ist zu berücksichtigen, dass die Schärfentiefe im Nahbereich sehr klein wird. Starkes Abblenden vergrößert zwar den Schärfebereich, jedoch kommt es dabei durch Beugungseffekte leicht zu einer Minderung der Allgemeinschärfe. 

Bei unbewegten Aufnahmeobjekten erlaubt Focus Stacking eine Vergrößerung des Schärfebereichs. Diese spezielle Technik ist die Kombination aus einer fotografischen Serienaufnahme und einem nachgeschalteten Montageprozess. Jedoch ist hierbei die Bildserie nicht wie bei HDRI eine Belichtungsreihe, sondern eine Bildfolge, bei der nur die Entfernungseinstellung oder der Aufnahmeabstand verändert wurde, so dass sich die Bilder im Wesentlichen nur in der Schärfenlage unterscheiden. Da sich bei der Fokusänderung eine Änderung des Abbildungsmaßstabs ergeben kann und sich Objekte im Bild geringfügig verschieben können, muss vor der eigentlichen Montage der einzelnen Bilder meist noch eine Bildtransformation zur bestmöglichen Überlagerung der Bilder durchgeführt werden. Diese Aufgabe wird von den Spezialprogrammen automatisch gelöst.

Bei der anschließenden Montage werden die jeweils schärfsten Bereiche der Bilder zusammengefügt. Da die manuelle Montage der Bilder schwierig und zeitaufwändig ist, wird in der Regel auf spezielle Software zurückgegriffen. Neben mehreren kommerziell vertriebenen Lösungen steht auch Open Source zur Verfügung. Ich benutze Adobe Photoshop CC. Mit lediglich 5 Fokus-Änderungen erhält man unten stehendes Bild. Ich habe dazu einen Einstellschlitten und ein Stativ benutzt. Mit Adobe Photoshop CC muss man für die 5 Bilder die folgenden Schritte durchlaufen:

  1. Adobe Bridge CC aufrufen
  2. die entsprechenden RAW- oder JPG-Bilder markieren
  3. Menüpunkt Werkzeuge-Photoshop-Photomerge... aufrufen
  4. Häkchen bei "Bilder zusammen überblenden abwählen" entfernen, OK
  5. In Photoshop CC werden die 5 Ebenen markiert
  6. Menüpunkt Bearbeiten-Ebenen automatisch überblenden...
  7. Überblendungsmethode "Bilder stapeln" wählen, OK
  8. die 5 Ebenen auf Hintergrundebene reduzieren und fertig!